Welche Vorraussetzungen muss ein Firmpate erfüllen?

Der Firmpate
Die benötigten Dokumente.
Kirchenrechtliche Voraussetzungen für den Firmpaten.
Ein Firmpate ist nicht unbedingt erforderlich.
Wenn es aber einen Firmpaten geben soll, dann gelten folgende Voraussetzungen:
- er/sie muss Katholik sein
- nicht aus der Kirche ausgetreten
- geeignet und bereit, diesen Dienst zu übernehmen
- 16. Lebensjahr vollendet und gefirmt (ggf. ehestens nachzuholen)
- Taufschein des (der) Taufpaten mit eingetragenem Vermerk der Firmung
- wenn Taufpate(n) verheiratet: (kirchlicher) Trauungsschein
- Angabe von Beruf, Wohnadresse des Paten
- es ist sinnvoll wenn der Taufpate den Dienst des Firmpaten übernimmt.

Welche Schritte, bzw. welche Dokumente benötige ich bei einer Taufe?

Was geschiet bei der Taufe?:

- Wir werden als Kinder Gottes angenommen
- Wir werden somit eingegliedert in die Kirche
- Wir werden von der Erbschuld befreit
- Wir empfangen den Hl. Geist (in Fülle dann bei der Firmung)

Welche Dokument sind erforderlich?

- Geburtsurkunde des Kindes,
- Taufscheine der Eltern (bei nur standesamtl. Verheirateten: Heiratsurkunde)
- Taufschein(e) des (der) Paten, wenn verheiratet: kirchl. Trauungsschein
- Bei Taufen von Kinder, deren Eltern in einer anderen Pfarre wohnen, ist eine Tauferlaubnis des Wohnsitzpfarrers einzuholen.

Bedingungen für das Taufpatenamt:

- Der Pate muss die Reife des Glaubens und des Lebens haben, und sollte in einem Alter stehen, das ihm nach menschlichem Ermessen ermöglicht, das Patenamt eine längere Zeit hindurch auszuüben;
- er muss der kath. Kirche angehören;
- er darf durch kein Rechtshindernis vom Patenamt ausgeschlossen sein (ungültige, z.b. nur standesamtl. Ehe, Kirchenaustritt,....);
- er muss in das 14.Lebensjahr eingetreten sein;
- er muss die wichtigsten Wahrheiten des katholischen Glaubens kennen und ein vorbildliches christliches Leben führen;
- er darf nicht Vater oder Mutter des Täufling sein.